2

2

 

18

18

 

11

11

 

3

3

 

7

7

 

5

5

 

1

1

 

16

16

 

9

9

 

10

10

 

24h Pflege: HarrisonFordWeb.com

Das 24h-Pflegesystem funktioniert vor allem durch Unternehmen, die kompetente Fachkräfte aus Deutschland und Osteuropa an nachfragende Haushalte vermitteln. Die Pflegekräfte bringen ihre Zeit, ihre Geduld und ihr Fachwissen zu ihren Patienten und schaffen mit viel Engagement und sozialer Kompetenz einen besonderen Draht zur diesen. Vor allem Pflegekräfte aus osteuropäischen Ländern übernehmen bestimmte weitere Aufgaben außer dem eigentlichen Pflegeauftrag, wie zum Beispiel die Führung des Haushaltes, das Kochen und die Grundpflege, also das Waschen und die generelle Körperpflege des Patienten. Eine gute Pflege reicht aber viel weiter, als vermutet. Bei der 24h-Pflege ist die Persönlichkeit der Pflegekraft gefragt. Die Patienten erwarten einen offenen Umgang miteinander, in dem man bei Gesprächen und Spaziergängen einander gut kennen lernt und eine Freundschaft entwickelt. Die meisten Unternehmen fordern für eine solch persönliche Betreuung auch einen hohen Preis. Berechtigt, denn trotz des Anspruches auf persönliche Freizeit liegt auf den Schultern der Pflegekräfte eine große Verantwortung, so aber auch eine große Herausforderung, die viel zeit und Kraft in Anspruch nimmt. Die Durchschnittspreise liegen je nach Unternehmen bei 50/60 Euro pro Tag und enthalten nicht die Verpflegungskosten, die der Patient trägt, da der Pfleger sich im gleichen Haushalt ernährt, noch die gegeben falls auftretenden Anreisekosten, die vor allem bei ausländischen Pflegekräften anfallen. Das teure System hat seine Vor- und Nachteile, aber was ist das wichtigste Argument, das 24h-Pflege von dem normalen Babysitting für Senioren unterscheidet? Die persönliche Beziehung zwischen Pflegekraft und Patient, denn die ist bei dem 24h-Pflegemodell das A und O. Es geht nicht nur um das Aufpassen auf einen Menschen, sondern es geht um Austausch, der von beiden Seiten stattfindet. Damit wird das Ziel verfolgt, dass der Patient Kräfte und Motivation schöpft um selbständig zu werden. Es ist die Moral einer jeden Pflegekraft, eine Stütze für ihre gepflegte Person zu werden und gemeinsame Wege und Ziele zu entwerfen, damit beide Parteien am Ergebnis interessiert sind. Bei einer Reha liegt die Schwierigkeit darin, sich selbst davon zu überzeugen, dass man es schafft. Gute Pflegekräfte helfen ihren Patienten, genau diese Überzeugung in sich zu finden und zu einem würdevollen und selbständigen Lebensstil zurück zu gelangen bzw. soweit auf den Beinen stehen können, dass man gut Entscheidungen für sich selbst treffen kann. Und das sind am Ende die meisten. Daher kann man mit voller Sicherheit behaupten, dass 24h-Pflege ein innovativer und persönlicher Weg ist, Menschen den Glauben an sich selbst zu finden und bis zum Ziel anzuleiten, und keinesfalls mit Babysitting vergleichbar ist. Mehr Info's zur 24 Stunden Pflege.